Netflix + Freude = Herzens-Mission

Aktualisiert: 7. Juni 2021

Ok wow, der Titel hat mich jetzt echt herausgefordert. Der ursprüngliche Titel war viel zu lang & jetzt musste ich ihn hier kürzen. Vielleicht werde ich ihn im Laufe des Schreibens noch überarbeiten. Aber das Kribbeln in meinen Fingern war jetzt einfach so stark, darum will, muss & darf ich jetzt einfach loslegen & mich von meinen eigenen Vorstellungen & denen, die ich auf’s Aussen projiziere, befreien.


Also, worum geht’s jetzt hier eigentlich?


Ah ja, um einen sehr aktuellen Netflix-Film (nein, keine Werbung oder zumindest nicht bezahlte!) : Seaspiracy.


Ist dir ein Begriff? Schauen lohnt sich! Spoiler: geht tief & tut weh. Wollte das einfach kurz hier platzieren, nicht dass es nachher heisst, ich wollte dich traurig machen. Weil sind wir mal ehrlich, es ist kein schönes Disney-Märchen mit «Happy End». Bist du bereit hinzuschauen?


Eine liebe Freundin hat mich dazu inspiriert, darüber etwas zu schreiben. Danke Manu!

Ich bin ehrlich, den Film habe ich bereits letzte Woche gesehen…. Ich war danach aber so traurig & hilflos, dass ich mich erstmal zurückziehen wollte, um ein bisschen im Weltschmerz zu baden. Möchte hier noch der Ganzheit halber erwähnen, dass ich kurz vor meiner Mens stehe & jeder Mensch auf dieser Welt der menstruiert weiss, dass das nicht gerade die rosigste Zeit sein kann... Normalerweise würde ich in dieser Zeit sowieso auf Rückzug gehen, weil mich dann Social Media nervt & ich keine Lust habe, den Moralapostel zu spielen. Ich mag mir in dieser Zeit nicht mal andere Meinungen anhören, wenn ich versuche über ein Thema zu reden, das mir echt wichtig ist. Dünnhäutigkeit meets Drachen triffts. Kurze Werbung für mich: wenn dich jetzt das Thema Zyklus & zyklisch Leben interessiert, dann buche doch gerne meinen Luna-Ladies-Kurs! :)


So, wenn du jetzt noch am Lesen bist, dann danke ich dir! Vielleicht spürst du, das meine Emotionen hoch sind. Nicht nur wegen «Seaspiracy». Ich hatte gerade ein WAHRsinniges Wochenende mit Veit Lindau. Nein, das ist nicht mein Freund (obwohl, wenn ich ehrlich bin, fände ich das nicht schlecht, ganz im Gegenteil. Dieser Typ ist einfach MEGA!!). Wenn du mich kennst, habe ich dir bestimmt schon seinen Podcast empfohlen, hier also nochmals: hör dir «Seelengevögelt» an & lass dich erwecken!


Mich beschäftigt ja schon lange die Frage, was meine Berufung, meine Herzens-Mission ist. Gestern hab ich zum ersten Mal eine wirklich tolle Antwort erhalten, wie ich die denn nun finden kann. Finden mehr in einem «gspürigen» Sinne, weniger in einem Intellektuellen. Ich versuch’s zu erklären, kurz & bündig (nicht einfach bei mir). Ich versuch’s mit einem Rezept:

- Nimm deine grösste Freude, da wo dein Herz am Meisten hüpft.

- Nimm deinen grössten Weltschmerz, da wo’s am Meisten wehtut.

- Gib alles in einen grossen Topf (jap, der muss wirklich gross sein, sind ja schliesslich deine grösste Freude & dein grösster Schmerz kombiniert!).

- Schüttle, knete, vermische (was auch immer, mach’s einfach so fest zusammen, dass du es nie mehr trennen willst & kannst). = Fertig ist deine Herzens-Mission!!


Gar nicht so schwer, oder?


Ja ich spür dich! Keine Angst, du musst noch nicht wissen, was deine grösste Freude & dein grösster Schmerz sind. Aber du DARFST dich ab sofort anfangen, damit zu beschäftigen. Denn weisst du was? Du bist die Antwort, auf alle deine Fragen. Alle Antworten, die du im Aussen suchst, sind bereits in dir drin! Sozusagen ein vergrabener Schatz, der nur darauf wartet, ausgebuddelt, gewaschen & erkannt zu werden!!


Ist dir meine Antwort zu Eso? Zu «Gspürsch-Mi»? Zu weit hergeholt? Zu 0815?


Tja, sorry for not being sorry! Denn weisst du was? Ich & so viele andere wundervolle Coaches auf dieser Welt, können dir auf dem Weg zu deinen Antworten helfen. Nicht, weil wir die Antworten auf dem Servierteller bereit halten & nur darauf warten, sie dir zu bringen. Nein! Eben, weil alle Antworten auf deine Fragen schon in dir drin sind. Wir sind sozusagen "nur" die, die dir helfen, die Karte deines Schatzes zu decodieren & lesen.



Ich würde dir nun liebend gerne meine Herzens-Mission präsentieren. Das heisst nicht, dass diese immer genau so bleiben muss, sondern sie darf wachsen. Mit mir zusammen. Mit meinen Erfahrungen. Mit meinem Lebensweg. Wie geil ist das denn?! Es ist nichts, wirklich gar NICHTS in Stein gemeisselt. Du darfst dir einfach erlauben, deine Meinung so lange zu ändern, bis sie wirklich DEINE Meinung ist. Love it!


Also, du merkst, das Feuer brennt & ich bin nicht zu stoppen. Ich gehe sogar die Gefahr ein, dass ich dir ZUVIEL bin. Ist & bleibt eine meiner grössten Ängste. Radikale Ehrlichkeit rockt (wenn ich schon dabei bin, mich emotional nackig zu machen)! Aber diese Gefahr gehe ich liebend gern ein. Also:


- Meine grösste Freude: meine Fähigkeit, wahrhaftige, tiefe, echte, ungespielte Freude zu empfinden & diese wild sprudelnd & ungezügelt mit anderen Menschen zu teilen! Dazu gehört für mich, über meine Freuden zu schreiben, reden, nachdenken, schweigen, weinen, lachen, tanzen & singen. Sicherlich noch viel mehr, aber was ich meine, sollte wohl klar sein. Ich möchte mit meinem ganzen SEIN meine Freude erleben & teilen!


- Mein grösster Schmerz: ich könnte jetzt ganz viele Punkte aufzählen von Hass, Gewalt, Ungerechtigkeit, Böswilligkeit. Menschen, die ihre Selbstverantwortung ins Aussen abgeben & dann wütend darüber werden, dass sie keine Kontrolle mehr über ihr Leben haben. Selbstzerstörung & die Zerstörung unserer Welt. Aber eigentlich, ganz tief unten, weiss ich, was mein grösster Schmerz ist. Denn es ist ja meiner & ich habe ihn somit schon sehr oft gespürt & durchlebt. Es ist die Angst vor der Isolation. Die Angst vor dem getrennt-sein. Getrennt sein von mir, von meiner wahren Schöpferkraft. Getrennt sein von dir, also von meinen Mitmenschen. Getrennt sein von der Erde, mit allem was dazu gehört: Menschen, Tiere, Pflanzen, Steine. Getrennt sein von den Elementen, die uns alle umgeben. Ja, getrennt sein tut mir wirklich wirklich wirklich ganz tief in der Seele weh.


- Also, hab die 2 mal kräftig geschüttelt, gerührt, geknetet.


- Somit kommt meine Herzens-Mission raus: Ich will durch meine Freude, mit allem was mich umgibt zeigen, wie schön es ist, verbunden zu sein. Verbundenheit erkennen, sehen, spüren, riechen, schmecken, hören. Verbunden sein: mit mir, meinen Mitmenschen & der Natur. Aufhören zu trennen, jeden Tag ein bisschen mehr. Wie ich das mache? Indem ich mir erlaube, nicht mehr getrennt von mir & meinen tiefsten Herzens-Wünschen zu sein. Indem ich mich getraue, gross zu denken & träumen. Denn aus vermeintlichen Luftschlössern, entstehen laut dem Gesetz der Anziehung echte Schlösser. Ich will mein vollstes Potential leben. Mich nicht mehr mit: "das wird wohl schon reichen" zufrieden geben. Ich will Leben & das Leben spüren, mit all meinen Zellen. Als Frau habe ich eine naturgegebenes Geschenk erhalten: meinen Menstruations-Zyklus. Dieser macht es im Grunde so einfach, in Verbindung zu kommen. Keine Angst liebe Männer, auch ihr seid natürlicherweise verbunden! Ich bin eine Frau, deshalb kann ich am Besten über weibliche Verbundenheit erzählen. Verbundenheit ist aber etwas, das universell ist. Wir ALLE sind verbunden mit ALLEM!


Willst du das auch? Hast du Lust, dich JETZT auf die Suche, nach deiner Herzens-Mission zu begeben?

Ich würde mich von Herzen freuen, dich begleiten zu dürfen!


PS: Ich bin mir durchaus bewusst, dass ich während meinem Schreibfluss nicht komplett gender-gerecht hantiere. Mit der männlichen Form meine ich hier immer den Menschen an sich. Für mich ist das Thema Verbindung essentiell & soll bis zu dir gelangen. Danke, dass du mit offenem Herzen gelesen hast! <3

78 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Phase 3 - Tun