Was sind die "Luna Ladies"?

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich nun schon beruflich & natürlich auch privat mit den Themen Gesundheit & Prävention im Bereich Frauengesundheit. Besonders während meiner Arbeit als Drogistin, vor allem weil ich viele Jahre meiner Arbeit auch in Apotheken verbrachte, erkannte ich mehr & mehr die Dringlichkeit des Wissens über den eigenen Zyklus. Auch meine eigenen Erfahrungen zeigten mir, dass es nicht immer einfach ist, Licht ins Dunkel zu bringen. Besonders wenn es um das Thema Verhütung geht, hört man klassischerweise oft Frauen sagen: "Ja klar nehme ich die Pille, was denn sonst? Das ist ja wohl mit Abstand die sicherste Methode?" Gleichzeitig klagten aber auch immer viele dieser Frauen über Beschwerden, im Zusammenhang mit ihrem Zyklus. PMS war & ist DAS grosse Wort, wenn es um "negative" Beschwerden während dem Zyklus geht. Die Zeit kurz vor der Menstruation kann häufig geprägt sein von Unwohlsein, Müdigkeit, Heisshungerattacken, einem Gefühl von "kratzbürstig-sein". Und immer noch viel zu oft hören wir Frauen dann von unserem Umfeld die Aussage: "Hast du etwa deine Mens oder wieso bist du so schlecht drauf?" Als ob die Menstruation ein Schimpfwort oder gar etwas schlechtes wäre...


Das Ganze hat mich lange Zeit traurig gestimmt & auch ich selber konnte meinen Zyklus nicht immer geniessen. Hatte ich doch während meiner Zeit der Pillen-Einnahme häufig starke Stimmungsschwankungen. Das war nicht nur für mein Umfeld unangenehm, sondern vor allem auch für mich selbst! Dieses Gefühl von: ich erkenne mich selbst nicht mehr & fahre wegen der kleinsten doofen Aussage aus der Haut. Oder das Gefühl, im einen Moment die ganze Welt umarmen zu können & im anderen nur noch heulen zu wollen & mich unter die Decke zu verkriechen. Auch andere Beschwerden wie häufige Unterleibs-Infekte, Libido-Verlust, Fressattacken, ein Gefühl von "ich spür mich selber gar nicht wirklich" waren zu einem grossen Teil des Zyklus leider Alltag. Was dann erschwerend dazu kam war, dass mein Gynäkologe damals keine Alternative bereit hatte. Leider noch gekoppelt an diese Aussage: "Ja wenn Sie halt schwanger werden wollen, können Sie die Pille schon weglassen."


Danke dafür! Eine neue Frauenärztin war dann schon deutlich offener & gewillter, andere Verhütungsmethoden in Betracht zu ziehen. Daher liess ich mir vor über 2 Jahre die Kupferspirale einsetzen. Auch diese kommt leider nicht ohne "Nebenwirkungen" wie Krämpfe oder stärkere Blutung einher. Damals war es für mich aber dennoch die "sicherste" hormonfreie Verhütungsmethode, die für mich in Frage kam. 2 Jahre später & einiges an Zyklus-Wissen reicher, würde ich mich heute vielleicht anders entscheiden. Aber wie man so schön sagt: hätte hätte Fahrrad-Kette!


So & jetzt endlich zum Grund, warum ich die "Luna Ladies" gegründet habe. Ich habe in den letzten Jahren, Monaten & Tagen so viel Neues & wertvolles über mich & meinen Zyklus gelernt. Ich durfte dieses Jahr einen wundervollen Kurs bei der "bloody-brillianten" Josianne von Quittenduft (für Interessierte: https://quittenduft.ch/) absolvieren. Und seither ist mir umso mehr bewusst, wie wichtig dieses Thema für mich ist & wie fest ich es nach aussen tragen möchte! Ich will auch, dass sich Frauen wieder wohl in ihrem Körper & mit sich fühlen! Ich will, dass Frauen selber zur besten Ratgeberin ihres Lebens werden. Ich will, dass wir uns gegenseitig unterstützen & stärken können in unserer weiblichen Kraft. Ich will, dass es keine Tabus gibt, wenn es ums Thema Frau-Sein geht. Ich will das wir offen über Menstruation, Zyklus, Sexualität, Wünsche für unser Leben & unsere Träume reden können. Darum habe ich die "Luna Ladies" gegründet. Weil ich nicht länger auf meinen Maul hocken will. Weil ich endlich sagen will, was mich beschäftigt. Und weil ich mich endlich wieder Ganz & Vollkommen fühlen will. Mit mir selbst. Mit anderen.


Ich will, dass alle Frauen da draussen erkennen, wie wichtig es ist, dass sie sich wieder mit ihrem natürlichen Zyklus verbinden. Und was wäre einfacher, als nach oben in den Nachthimmel zu schauen & die Mondin anzuschauen? Nein, das ist kein Schreibfehler! Die Mondin ist ein weibliches Prinzip & in fast allen anderen Sprachen, ist sie auch weiblich. La Luna heisst der Mond oder eben für mich die Mondin auf italienisch :) Abend für Abend zuschauen wie sie sich verändert. Vom Neumond her wächst & grösser & runder wird. Bei Vollmond ihre volle Kraft entfaltet & man/frau/ich sie non-stop anheulen könnte wie eine Wölfin. Und dann langsam aber sicher wieder abnimmt, kleiner wird & dann gänzlich vom Nachthimmel verschwindet. Sie ist unsere beste Lehrerin, wenn es darum geht, anzuerkennen, dass auch wir uns verändern dürfen. Dass wir nicht jeden Tag unseres Zyklus gleich sein müssen. Dass Veränderung einfach zum Leben & zu unserem Zyklus dazu gehört. Also ich finde das absolut magisch & wundervoll.


Und du? Bist du bereit, deine zyklische Natur kennen & lieben zu lernen?



70 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen